Inhalt anspringen
Corona-Hotlines: (1) 06421 8895-1000 (für allgemeine Fragen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 14 Uhr, E-Mail: corona@marburg-biedenkopf.de); (2) 06421 480-9284 (für Fragen zum Thema Impfen, Montag bis Sonntag 8 bis 16 Uhr).

Unsere Streuobstkiste

Die Streuobstkiste ist ein Projekt des Schulbiologiezentrums Marburg-Biedenkopf zum Selbermachen mit zahlreichen Materialien und Ideen für Kindergärten bis Schulklasse 6.

Apfelbaum

Die Streuobstkiste ist ein niedrigschwelliges Projekt des Schulbiologiezentrums Marburg-Biedenkopf zum Selbermachen. Sie beinhaltet lehrreiche Materialen und Spiele, die Lehrkräften die Möglichkeit bietet, den Unterricht zur Abwechslung nach draußen auf die Streuobstwiese zu verlagern, um ihren Schülerinnen und Schülern diesen Lebensraum näher zu bringen. Die Streuobstkiste ist zu jeder Jahreszeit einsetzbar, da eine Streuobstwiese ein ganzjähriger und je nach Jahreszeit sehr unterschiedlicher Lernort ist. Zielgruppen der „Streuobstkiste“ sind vor allem die Klassenstufen 3 bis 6 aller Schularten. Aber auch für Kindergärten und Klasse 1 bis 2 sind vielfältige Materialien ausleihbar.

Inhalt der Kiste: Die Kiste bietet ein Angebot an informativen Büchern, z. B. einen Insektenführer oder einen Natur- und Pflanzenführer. Damit kann den Kindern die Wiese und ihre Bewohner näher gebracht werden. Weiterhin gibt es viele Materialien für praktische Aktionen und Spiele. Hier sollen die Schülerinnen und Schüler aktiv werden, z. B. Pflanzen und Tiere beobachten, erkennen und vergleichen. Es sind auch Materialien zur Durchführung von Experimenten vorhanden: Becherlupen, Handlupen, Handkescher, Laborschalen, Pinzetten, Binokulare, Ferngläser.

Ergänzende Verleihoption:  Mobile Obstpresse

Ein weiteres, im thematischen Zusammenhang stehendes Projekt ist unsere hauseigene Obstpresse. Der Erkenntnisgewinn einer Unterrichtseinheit „Streuobstwiese“ wird somit mittels aller Sinnen ermöglicht. Oft wissen Schülerinnen und Schüler gar nicht, wie der Saft entsteht, den man täglich trinkt. Auf der Streuobstwiese können die Kinder aus den frisch geernteten Äpfeln ihren eigenen Saft pressen. Deshalb lässt sich dieses Angebot sehr gut mit der Streuobstkiste verbinden. 

Die mobile Obstpresse kann einzeln oder zusammen mit der Streuobstkiste des Schulbiologiezentrums Marburg-Biedenkopf ausgeliehen werden. Das Angebot richtet sich vorrangig an Schulen und Kindergärten. 

Neugierig geworden? Dann leihen Sie sich einmal die Obstpresse und/oder die Streuobstkiste aus (Kosten 4 €/Angebot/Woche, Schulen und Einrichtungen des Landkreises Marburg-Biedenkopf kostenlos). Für die Kelter ist eine frühzeitige Reservierung aufgrund der hohen Nachfrage jedoch notwendig. Zum Abholen wird ein Auto mit entsprechender Ladekapazität benötigt.

In der Grundschule: Das Projekt ist hervorragend dazu geeignet, einige der Bildungsziele zu erreichen, die die Bildungsstandards am Ende der Jahrgangsstufe 4 vorgeben.

So kann dem selbstständigen Erkunden, Untersuchen und Betrachten auf der Streuobstwiese Raum gegeben werden. Gezielte Beobachtungen führen automatisch zu Fragen und den damit verbundenen Vermutungen. 

In der Konsequenz können Maßnahmen zur Erhaltung der eigenen Gesundheit in Bezug auf Ernährung sowie die Bewertung von Konsumverhalten in Hinblick auf den Schutz und den Erhalt der Vielfalt des Ökosystems Streuobstwiese erfahren werden.

In der Sekundarstufe 1: Hier können darauf aufbauend die Kompetenzen zur Erkenntnisgewinnung weiterentwickelt werden, indem das systematische Vergleichen von Phänomen und Vorgängen die reine Beobachtung ergänzt und so die Unterscheidung von Ursache und Wirkung ermöglicht wird.

Fragestellungen und Hypothesen entwickeln sich sehr viel einfacher direkt auf der Streuobstwiese als im Klassenzimmer, weil viele Wechselwirkungen des Ökosystems sichtbar sind. So lässt sich z. B. der Einfluss abiotischer Faktoren auf die Nahrungsbeziehungen zwischen den Organismen und die ökologische Funktion der einzelnen Art erkennen. So kann aus der Beobachtung heraus, dass einige Bäumen Früchte tragen, während andere keinerlei Fruchtansatz haben zum einen auf die Temperatur während der jeweiligen Blühzeiten rückgeschlossen werden, zum anderen aber auch die Notwendigkeit der Streuobstvielfalt sichtbar machen. Tiere und Pflanzen repräsentieren Produzenten, Konsumenten oder Destruenten und deren Wechselbeziehungen auf einfacher Ebene. Fällt eine Obstsorte aus, so können andere trotzdem den Nahrungsbedarf der verschiedenen Konsumenten decken.

Im Kontext des Basiskonzepts Struktur und Funktion lässt sich besonders der Systemaspekt des Ökosystems „Streuobstwiese“ und die damit verbundenen Wechselwirkungen beschreiben. Insbesondere lassen sich Nahrungsbeziehungen zwischen Organismen erfahren. Das Ökosystem kann unter Berücksichtigung von Trophieebenen beschrieben werden. Globale Betrachtungen ökologischer Beziehungen zeigen zudem Vernetzungen verschiedener Ökosysteme. In diesem Zusammenhang werden die Gründe für deren Gefährdung durch Eingriffe des Menschen ersichtlich, wodurch sich auch die Bewertungskompetenz von Schüler*innen entwickelt. Sie erfahren, wie wichtig die Beurteilung von Alltagskontexten mit naturwissenschaftlichen Kenntnissen ist. Handlungsfolgen auf Natur und Gesellschaft sowie die Beurteilung von Verhaltensweisen hinsichtlich der Nachhaltigkeit können so faktenbasiert abgewogen und bewertet werden.

Vielen Dank fürs Teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Datenschutz